Pentagon Chef verbreitet Desinfo:
USA hätten ein UN-Mandat für Syiren

Der US-Verteidigungsminister James Mattis erklärte bei einer Presse-Konferenz („Hallway Press Gaggle by James Mattis„), dass die völkerrechtswidrige Aktivitäten der USA in Syrien durch einen UN-Mandat legitimiert wären. Welches UN-Mandat das aber sein soll, wird von Mattis nicht genannt. Die Journalisten scheinen diese Neuigkeit entweder überhört zu haben oder haben selbst keine Ahnung von dem was grad in der Welt los ist, sodass sie darauf nicht näher eingingen. Genauer Wortlaut:

„You know, the U.N. said that ISIS — basically we can go after ISIS. And we’re there to take them out. But that doesn’t mean we just walk away and let ISIS 2.0 pop back around? as if we’re surprised either. So we got to get the U.N.-brokered effort in Geneva to take this thing forward.“

Entweder lügt Mattis ganz bewusst oder er ist völlig inkompetent. Denn die UN können nur dann ein militärisches Eingreifen irgendwo auf der Welt legitimieren, wenn der UN-Sicherheitsrat ein Mandat dafür erteilt bzw. dabei keiner der ständigen Mitglieder (USA, Russland, China, Frankreich und GB) von seinem Veto-Recht Gebrauch macht. Dass Russland und China von dem Veto-Recht Gebrauch machen würden, wenn USA deren Eingreifen in Syrien von UN abhängig machen wollen würde, darf ja heute jedem Deppen klar sein… Pentagon-Mitarbeiter und -Presse mal ausgenommen…

Bezeichnend ist auch, dass diese Aussage bisher in keinem einzigen westlichen „Qualitätsmedium“ wiedergegeben oder sonst wie kommentiert wurde. Von der Meldung habe ich aus den russischen Medien gehört und so finden sich auf Google auch nur Quellen wie Russia Today, Sputnik oder PressTV, die darüber berichten.

Gib deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.