Klitschko im Interview mit Al Jazeera

Sehr geiles Interview welches die Frage aufwirft, ob Klitschko aus Stroh oder Stroh aus Klitschko ist. Die beste Propaganda für Russland, die man für kein Geld der Welt kaufen kann. Hier die Übersetzung der besten Stelle (ab 05:30):

Interviewer: Amnesty International sagt die ukrainische Polizei war in Folter und Pro-Kiew-Kräfte in Entführungen verwickelt – ist das die neue Ukraine die Sie zu bilden versuchen?

Klitschko: Entschuldigung, wo ist der Grund für den Konflikt? Können Sie mir die Antwort geben? Wo ist der Grund für den Konflikt?

Interviewer: Das rechtfertigt nicht die Verletzung von Menschenrechten. Sie können doch gegen die Separatisten ohne Folter und Entführungen kämpfen. Das ist alles was Amnesty International sagt.

Klitschko: Das ist nicht wahr. Das ist alles Propaganda-Krieg.

Interviewer: Nicht nur russische Zeitungen sondern auch US-amerikanische dokumentierten das. AZOW-Bataillon und andere ähnliche Gruppen kämpfen an der Frontlinie gegen die Russen, tragen Swastikas an ihren Wagen. Ist das nicht wahr?

Klitschko: Aaahhhh, das iiiiiisttttt…. Ähm… Iiiiich sehe keine Swastiken. Ich sprach zu den Menschen. Wir verteidigen unsere Territorien.

Interviewer: Was sagen Sie über Menschenrechtsverletzungen, was sagen Sie über die Vorwürfe von Amnesty International?

Klitschko: Wir verteidigen unser Land…

Interviewer: Was sagen Sie zu den Vorwürfen der Folter, Entführungen, fehlendem Schutz der Zivilbevölkerung, Stationierung der Truppen in Wohngebieten? Darüber berichten Amnesty International und Human Rights Watch.

Klitschko: Bitte, wawawa, ich, ich, ich, ich weiß nicht woher sie diese Informationen haben!

Interviewer: Sie kennen Amnesty International nicht?

Klitschko: Ich komme aus der Ukraine.

Interviewer: Amnesty International ist eine global agierende Nichtregierungsorganisation.

Klitschko: Gutes Beispiel: ich traf vor einigen Wochen in Davos hochrangige Vertreter Russlands. Und sie sagten mir: weißt du was, in Kiew laufen bewaffnete Leute umher. Und ich sagte: ich lebe in Kiew. Wo haben sie diese Informationen her? Sie sagten: schauen sie kein Fernsehen?

Interviewer: Sie wollen also sagen ukrainische Truppen hätten keinerlei Verletzungen von Menschenrechten begangen?

Klitschko: Richtige Antwort. Sie (er meint die Russen) haben diese Geschichten kreiert und glauben sie.

Interviewer: Sie weisen also die Berichte von Amnesty International und Human Rights Watch zurück?

Klitschko: Ich habe keinerlei Informationen. Ich lebe in der Ukraine.

Gib deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.