Ist Hajo Seppelt wieder rehabilitiert? NDR-Reportage über seine Karriere-„Hürden“

Vor 10 Jahren war Seppelt ein nicht so gern gesehener „Dopingexperte“ im deutschen TV. Nun scheint er mit Russland eine profitreiche „Nische“ gefunden zu haben, mit der er in den deutschen Medien wieder zu einem gern gesehenen „Dopingexperten“ avancierte. Das hätte er sich vor 10 Jahren sicherlich nur erträumen können. Ach wie schön zu sehen wie Träume wahr werden. Blöd nur, dass er an jeglicher Glaubwürdigkeit verliert, wenn er die Finger von heißen Kartoffeln lässt (Doping in Deutschland) und sich nur noch auf geopolitischer Feinde seiner Arbeitgeber (Doping im „Iwanostan“) stürzt und sich damit für neokolonialistische Propaganda einspannen lässt. Warum war er in seinen Reden vor 10 Jahren nicht so drastisch in seinen Beschuldigungen wie er das heute in Bezug auf Russland ist? Fragen über Fragen. Hätte seine russische Kollegin (Olga Skabejewa) ihm doch diese Frage gestellt, anstatt nur plump nach Korruption zu fragen.

2 Kommentare:

Gib deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.