Hillary Clintons schmutzige Wahlkampftricks: gezielte Provokation der Trump-Anhänger zur Gewalt.

Scott

„It doesn’t matter what the legal and ethics people say, we need to win this motherfucker“. Hillary Clintons Wahlkampfhelfer (u.a. Scott Foval, der geschäftlichen Kontakt zu George Soros haben soll) provozieren Trump-Anhänger systematisch und absichtlich zur Gewalt. Bemerkenswert ist dabei vor allem, dass die Ton-Aufnahme vom sexistischen Trump sofort um die Welt ging. Von diesem Video, das Clintons amoralische Wahlkampfstrategie entblößt, hört man dagegen so gut wie gar nichts in den Mainstream-Nachrichten. Bisher hat lediglich die Tagesschau auf ihrer Seite (ohne Verlinkung) davon berichtet.

2 Kommentare:

  1. Ich habe auch nichts dazu in den deutschen Medien gefunden.
    Es ist einfach nur noch ein Armutszeugnis!
    Hast du auch die anderen, versteckte Kamera Videos, von Project Veritas gesehen?
    In denen man ganz klar Wahlbetrug, in den Wahkllokalen sieht?
    Das ist hier in Deutschland auch kein Thema.
    Wenn man drüber redet, wird das wahrscheinlich als Verschwörungstheorie abgewunken…
    obwohl es Videomaterial & genug Beweise gibt.
    Die Art & Weise wie die Clinton Campaign, Behinderte, Schwarze, Hispanics usw.
    für ihre Machenschaften ausgenutzt haben, zeigt wie heuchlerisch sie sind.
    Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich auch ALLES- außer Hillary gewählt.
    So eine falsche Schlange!

    1. Nee, andere Videos habe ich noch nicht gesehen. Hast du einen Link?
      Trump ist auf jeden Fall ein Rassist, Sexist und islamophob. Jedoch hat er noch nicht so viel Dreck am Stecken wie die Clintons. Und auch zeugen zahlreiche seiner Aussagen von gewisser Vernunft. Das kann ich von Clinton nicht behaupten.

Gib deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.