3sat-Doku: Wie die USA und Belgien Patrice Lumumba ermordeten.

Patrice Lumumba war das erste demokratisch gewählte Staatsoberhaupt Kongos. Mit seinen offenen Forderungen nach absoluter Souveränität und Freiheit von und die Kritik an den belgischen Kolonialherren unterschrieb er jedoch sein Todesurteil. Von den europäischen Medien wurde er dafür als Belgien- und Weißen-Hasser diffamiert, ihm also zynischerweise Rassismus unterstellt, weil er gegen Rassismus kämpfte.

In der Doku kommen belgische und US-Militärs und Geheimdienstler, die für seinen Tod verantwortlich sind zu Wort. Gleichgültig und amüsiert geben sie ihre deklassifizierten Erinnerungen wieder. Nach seiner Ermordung herrschte in Kongo 30 Jahre lang ein vom Westen favorisierter Diktator.

Die Doku zeigt nicht nur ein weiteres Mal auf, wie der Westen mit afrikanischen unabhängigen und demokratischen ( =die Mehrheit des Volkes vertretenden) Herrschern verfährt, sondern zeigt interessante Parallelen in Bezug auf alle aktuellen weltweiten von den USA und Europa geförderten Revolutionen und Putsche.

Gib deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.